Drucken
Kategorie: Neubauprojekt
Zugriffe: 5247

Meinen Gebrauchten Steuerschrank habe ich mir vom Schrott besorgt. Mir war wichtig, dass der Schrank über einen Schwenkrahmen verfügt so, dass zwei Installationsebenen zur Verfügung stehen.
In der hinteren Ebene habe ich die Leitungsschutzschalter und die Klemmen untergebracht.

Pic 01   Pic 02

Alle Kabel der gesamten Hausinstallation werden oben oder unten in den Steuerschrank eingeführt und direkt auf die zugehörigen Leisten aufgelegt.

Pic 03    Pic 04  

Pic 05   Pic 06

Dieser Zustand stellte bei mir den ersten Installationsschritt zur Homeautomation dar, nur das hier noch nix Automation ist!
Alle Taster, Lampen und Steckdosen liegen jetzt auf den Rangierleisten vor und müssen „nur“ noch miteinander verbunden werden.
In diesem Stadium der Hausbauphase war es mir unmöglich auch nur im Ansatz an irgendeine Art von Automatisierung zu denken.
Als Übergangszustand (für die nächsten 8 Jahre!) habe ich ELTAKO-Stromstoßrelais und ELTAKO-Dimmer eingesetzt. Diese lassen sich später auch wieder gut gebraucht verkaufen.
Somit ist mit vertretbarem Aufwand die Grundlage für die spätere Homeautomation gelegt.

Kommentare (0)

Cancel or