Drucken
Kategorie: Raspberry Pi
Zugriffe: 18467

Nach der Installation des Raspbian Systems ist bereits ein aktiver Benutzer vorhanden (pi). Wenn weitere Benutzer gebraucht werden, sei es auch nur, um mit dem eigenen Namen anmelden zu können, können diese leicht angelegt werden.
Anschliessend kann der Benutzer pi sogar ganz entfernt werden, aber bitte erst nachdem sichergestellt ist, dass man sich danach immer noch anmelden kann!

 

Zuerst wird ein neuer Benutzereintrag erstellt:

sudo useradd -c "Alexander" alex

Danach soll der neue Benutzer Mitgliedschaften in benötigten Gruppen erhalten (ich habe weitgehend die Gruppen des Benutzers pi übernommen):

sudo usermod -aG adm,tty,dialout,cdrom,sudo,audio,video,plugdev,games,users,netdev,input,spi,gpio,lpadmin,sambashare alex

Wenn man administrative Aufgaben ohne Passwortabfrage erledigen will, muss noch folgende Zeile in die Datei /etc/sudoers hinzugefügt werden:

alex ALL=(ALL) NOPASSWD: ALL

(zum Editieren kann sudo nano /etc/sudoers verwendet werden). Es können auch einzelne Programme (statt ALL) freigegeben werden. s.a. http://wiki.ubuntuusers.de/sudo/Konfiguration

Achtung: Freigaben zum Ausführen der Programme mit root-Rechten ohne Passwortabfrage stellen eine Sicherheitrisiko dar!

 

Anschliessend soll noch ein entsprechendes Home-Verzeichniss angelegt werden:

sudo mkdir /home/alex

Es kann ggf. nötig sein, für den neuen Benutzer das Home-Verzeichnis und Bash zu spezifizieren:

sudo usermod -s /bin/bash -d /home/alex alex

 

Ich habe dann noch die Dateien .bash_logout (löscht Console nach dem logout), .bashrc (einige praktische Shell-Einstellungen) und .profile (wird beim Anmelden ausgeführt, führt .bashrc aus) aus dem /home/pi ins neue Home-Verzeichniss kopiert.

 

sudo usermod -s /bin/bash -d /opt/fhem  fhem

Kommentare (0)

Cancel or