Drucken
Kategorie: Raspberry Pi
Zugriffe: 11681

Es ist ja auf Dauer wenig praktikabel, die nackte Platine in einer Plastikschale zu betreiben. Daher habe ich auch ein passendes Gehäuse aus Plexiglas besorgt. 

Das sind die Einzelteile (auf dem Bild ist noch die Schutzfolie drauf). Drei kleine Kühlkörper (CPU, Netzwerkcontroller und Spannungsregler) sind auch dabei.

 RPi Case 00 k

 

Nach Entfernen der Folien und Zusammenbau sieht es dann so aus. Man muss schon sagen, das kristallklare Acryl-Gehäuse sieht recht ansprechend aus, zumindest bevor sie die ersten Kratzer abbekommt ;-) Ist für meine Zwecke je nicht relevant, wird sowieso an die Wand geschraubt.

RPi Case 01 k

RPi Case 02 k

RPi Case 03 k

 

Der Betrieb in der Box führte trotz Einbau von Kühlkorpern zu einer um ca. 2 Grad gestiegener CPU-Temperatur. Diese liegt jetzt dauerhaft bei 48-49°C (bei einer Raumtemperatur von ca. 28°C (Heizanlage)). Die Werte dürfen auch im Dauerbetrieb noch durchaus im Rahmen sein.

Kommentare (0)

Cancel or